Werraland Werkstätten e.V.
Platzhalter
Platzhalter
Aktuelles
Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Wir über uns Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Offene Werkstatt Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Werkstätten Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Wohnstätten Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Kinder/Jugendliche Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Amb. Dienste Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Reisebüro Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
OnlineShop Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Archiv
Platzhalter
Kontakt
Platzhalter
Impressum
Platzhalter
Datenschutz
Platzhalter
Home
Platzhalter

Platzhalter
Super Leistungen – große Emotionen
Linie

Werraland-Sportler bei WerraMan am Start

Der 16. WerraMan und zum sechzehnten Mal waren die Werraland-Sportler dabei.
Neben zwei Staffeln ragte vor allem einer heraus: Steven König. Der 25-Jährige startete als einziger Sportler mit Handicap auf der Jedermann-Distanz, er absolvierte alle drei Sportarten des Triathlons. „Super, was Steven geleistet hat, vor ihm können wir nur unseren Hut ziehen“, sagte Werraland-Sportkoordinator Erik Hogreve nach Stevens Zieleinlauf.
Nach 1:28:31,24 Stunde lief der Wanfrieder durchs Ziel. Ein großer Moment für ihn, aber auch für seine Familie, die zurecht sehr stolz auf ihren „WerraMan“ war.
Die 400 Meter lange Schwimmstrecke legte Steven in 11:53 Minuten zurück, für die 23 Kilometer auf der Radstrecke brauchte er 46:39 Minuten, die abschließenden fünf Kilometer Laufen bewältigte er in 25:34 Minuten.

Insgesamt belegte er den 102. Platz von 164 Startern, in seiner Altersklasse wurde er Neunter.
„Steven ist unser WerraMan-Sieger der Herzen, wir gratulieren aber natürlich auch dem überragenden Triathleten auf der Jedermann-Distanz, Timo Pippart, und allen anderen Siegern und Teilnehmern – der WerrMan ist jedes Jahr ein tolles Event, das Inklusion im Sport vorlebt“, so Werraland-Chef Gerd Hoßbach.
Wie sehr die Teilnahme am WerraMan die Werraland-Sportler begeisterte, zeigten die großen Emotionen während der Siegerehrung. Freude pur!

Stark vertreten war auch das Gastronomiekonzept amélie der Werraland-Beschäftigungsgesellschaft (WeBeG). Das Team um Küchenchef Sven Hoberock verköstigte die Sportler nicht nur während der Pasta-Party am Vorabend des WerraMan im E-Werk, sondern war auch für die gegrillten Leckereien während des Wettkampfes auf dem Marktplatz zuständig.



Platzhalter
Super Leistungen – große Emotionen

Strahlende Gesichter bei der Siegerehrung und viel Applaus gab es für die Werraland-Sportler.


Super Leistungen – große Emotionen

Sport verbindet: Steven König (li.), einziger Einzelstarter mit Handicap und der heimische Ausnahme-Triathlet Timo Pippart, der erneut mit einer Fabelzeit von unter einer Stunde die Jedermann-Distanz gewann.


Super Leistungen – große Emotionen

Gab als Läuferin alles: Olga Reiswich startet seit Jahren in der Staffel beim WerraMan.


Super Leistungen – große Emotionen

Kohlenhydrate für die Sportler: amélie-Küchenchef Sven Hoberock und Mitarbeiter Arne Löffler versorgten die WerraMan-Starter bei der Pasta-Party.

Fotos: Winter




Platzhalter