Werraland Werkstätten e.V.
Platzhalter
Platzhalter
Aktuelles
Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Wir über uns Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Offene Werkstatt Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Werkstätten Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Wohnstätten Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Kinder/Jugendliche Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Amb. Dienste Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Reisebüro Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
OnlineShop Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter Platzhalter
Platzhalter
Archiv
Platzhalter
Kontakt
Platzhalter
Impressum
Platzhalter
Datenschutz
Platzhalter
Home
Platzhalter

Platzhalter
Förderverein unterstützte zahlreiche Projekte
Linie

Über 7.000 Euro zum Wohl von Menschen mit Beeinträchtigungen

„Wir kümmern uns nicht nur um unsere eigenen Angehörigen mit Beeinträchtigungen, sondern wir unterstützen alle Menschen bei Werraland und helfen, ihre Lebensqualität weiter zu steigern“, sagt Petra Pröger, Erste Vorsitzende des Fördervereins zugunsten des Sozialunternehmens Werraland.
Seit gut zwölf Jahren besteht der Verein, der in dieser Zeit viel Gutes bewirkt hat. „Wir helfen dort, wo andere Fördermittel fehlen“, so Pröger, die gemeinsam mit ihren Vorstandskolleginnen Ellen Hartmann (2. Vorsitzende), Petra Rimbach (Schriftführerin), Sylvia Stephani (Kassenwartin) und neu im Team Heike Dietrich-Lohrmann höchst erfolgreich finanzielle Mittel für unterschiedlichste Anschaffungen bei Werraland zur Verfügung stellt.
Allein in diesem Jahr flossen über 7.000 Euro in die verschiedenen Werraland-Abteilungen.
So erhielt beispielweise die Werkstatt ein zweites Liege-Ergometer, das Haus der Ambulanten Dienste in Witzenhausen ein neue Gartengarnitur, die Wohnstätten sechs Fallschutzmatten, einen neuen Holzpavillon und das Werner-Seeger-Haus, in dem Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen leben, eine Tischtennisplatte und Fußballtore.
„Wir würden gerne noch mehr tun, aber auch für uns gilt, nicht mehr auszugeben als eingenommen wird“, sagt Ellen Hartmann.
106 Mitglieder umfasst der Förderverein aktuell. Der Mindestbeitrag pro Jahr sind zwölf Euro, jedes Mitglied kann darüber hinaus frei wählen, welchen Betrag er zahlen möchte. „Wir sind dankbar für jedes Mitglied und würden uns sehr freuen, wenn sich weiter Menschen finden, die unsere ehrenamtliche Arbeit unterstützen möchten“, hoffen nicht nur Pröger und Hartmann auf Zuwachs für den Förderverein.
Die größte Einnahmequelle des Vereins ist die jährliche Tombola am Tag der offenen Tür des Sozialunternehmens Werraland. „Wir sind den vielen heimischen Unternehmen unendlich dankbar für ihre große Unterstützung. Erst durch die vielen Sachspenden wird unsere Tombola jedes Jahr zu solch einem Erfolg – und in der Folge zu einer erfolgreichen Unterstützung für die Menschen mit Beeinträchtigung“, sagt Petra Pröger.
Auch bei den Verantwortlichen des Sozialunternehmens sieht man die Arbeit des Fördervereins ausnahmslos positiv. „Wir sind froh und dankbar für solch ein großes, ehrenamtliches Engagement zum Wohl der Menschen bei Werraland. Dafür können wir uns nur von Herzen bedanken“, so Vorstandsvorsitzender Gerd Hoßbach. Für Vorstandsmitglied Georg Forchmann sind Motivation und Einsatz des Fördervereinsvorstandes beispielgebend. „Es ist ein großes Privileg für unser Sozialunternehmen, solch eine Unterstützung von Eltern, Angehörigen und Freunden der Menschen mit Beeinträchtigungen erfahren zu dürfen.“
Kontakt Förderverein: Petra Pröger



Platzhalter
Förderverein unterstützte zahlreiche Projekte

Der Vorstand des Fördervereins: (v.li.) Petra Rimbach, Ellen Hartmann, Petra Pröger, Heike Dietrich-Lohrmann und Sylvia Stephani.

Fotos: Winter





Platzhalter